Mini-Übungseinheit, die Erste …

Am Freitag, 20. April 2012, findet das erste Mini-Training  (für 4- und 5jährige) auf dem Kunstrasen statt.

Das Training beginnt  sodann jeden Freitag um 15.30 Uhr. Im Mini-Bereich spielen die Kinder in einer gemischten Gruppe.  Hockeyschläger fürs „Schnuppern“ stehen  bereit. Sportkleidung genügt.

D-Mädchen – Premiere in Heidelberg

Die jüngste Mädchenriege  der Bruchsaler Hockeyabteilung trat am Samstag in Heidelberg zu ihrem ersten Hockeyturnier an.
4 Tore auf je 2 Spielfeldern, eine Bande, Schiedsrichter, Trikots und  eine Turnierleitung waren zu hinterfragen und zu bestaunen.
Dazu tummelten sich noch viele andere Mädchenteams in der Halle.  Mannheimer HC, ein zweites Mal Mannheimer HC, Heidelberger HC, TSV Mannheim und nochmals TSV Mannheim. „Und wer sind wir?“ kam reflexartig die berechtigte Frage einer  Bruchsaler Linksverteidigerin. Mit Hinweis auf den Rückenschriftzug des eigenen Trikots „TSG Bruchsal“ dann erkenntnisreich mit einem zufriedenen „Ah, ja“ quittiert.

Weiterlesen

Starke Bruchsaler A-Knaben

Die Bruchsaler A-Knaben qualifizierten sich für die Endrunde in Villingen-Schwenningen als Tabellenzweiter in der Gruppe B. Die Vorrunde absolvierten die Schützlinge von Nina Vivell und Alexander Grauer mit 3 Siegen und 18:8 Toren, damit nur  einen Punkt knapp hinter dem Freiburger TS und gehörten damit zurecht zu den vier Finalisten der Endrunde. Weiterlesen

Turnier der D-Knaben in Bruchsal

Der baden-württembergische Hockeyverband entschied sich für das Verbandsturnier der 6- und 7-jährigen für den 17. September, gleichermaßen der Tag der Einschulung. Während sich die kaderstarken Mannschaften aus Heilbronn und Mannheim vollzählig und pünktlich um 10.00 Uhr auf dem Bruchsaler Kunstrasen einfanden, musste der HC Heidelberg die Teilnahme beider Mannschaften absagen. Selbst das Bruchsaler Team konnte das erste Spiel nur zu dritt (anstatt gemäß Reglement zu viert) bestreiten, während zeitgleich mehr als ein Dutzend der Mannschaftskameraden ihrer ersten Schulpflicht nachkamen.

Die ersten beiden Spiele Weiterlesen

Dreimal zu Null

Die Herren gewannen ihr Heimspiel gegen den JSK Straßburg souverän mit 6:0 und zeigen sich nach Spielende befreit obenauf.

Zuvor spielten die A-Mädchen auf heimischem Platz gegen den HC Lahr.
Lahr war von Beginn an nicht nur zahlenmäßig, sondern auch technisch überlegen. Das Bruchsaler Team fand in der ersten Halbzeit ganz und gar nicht ins Spiel, was sich im 0:5-Halbzeitergebnis trefflichst widerspiegelte. Die Halbzeitansprache von Trainerin Hannah Hofmann zeigte jedoch wohl Wirkung und das Team zeigte sich fortan strukturierter und ließ demzufolge auch keine weiteren Gegentore zu. Ein eigener Torerfolg blieb den Bruchsalerinnen jedoch verwehrt. „Das wird aber noch ….. sicher“, konstatierte die durch die zweite Halbzeit wieder ermutigte Trainerin.

Die Damen gewannen in Gernsbach souverän mit 3:0, nachdem bis zu diesem Zeitpunkt sämtlich Spiele dieser Staffel unentschieden endeten. Damit brachten sich die Bruchsaler Damen in eine gute Ausgangsposition in der Staffel A der Verbandsliga 2. Die Damen fanden schnell ins Spiel, das Zusammenspiel funktionierte, so dass das 1:0 durch Lisa Benz nicht lange auf sich warten ließ. Ein Rückhandtor von Katharina Ries bedeutete nach einer Strafecke das 2:0 bis Hannah Hofmman die Ablage einer weiteren Strafecke zum 3:0 einschob. Als Tabellenführer der Staffel A gilt es jetzt, den Aufstieg fest ins Visier zu nehmen.

Erster Auftritt der B-Mädchen

Am  26. Januar 2011 starteten die Bruchsaler B-Mädchen in Bietigheim  in ihre erste reguläre Saison.
Gegenüber dem Modus der Mini-Vorbereitungsspiele standen nun anstatt vier Tore nur noch deren zwei auf dem Feld. Außerdem bestand die Mannschaft aus 5 Feldspielerinnen anstatt 4 .

Premiere war zusätzlich auch die Präsenz zweier Torleute auf der Spielfläche, so dass erstmalig  die Bruchsaler Keeperin,  Desiree Landwermeyer, das Trikot mit den Torwartschienen tauschte. Das Trainerteam, Marinda Doppegitter und Jürgen Langhauser, zeigten sich begeistert über die Leistung der Debütantin, welche das Tor sehr gut behütete.
Die vier Spiele gegen die beiden Teams aus Heilbronn,  aus Ulm und aus Aalen gingen trotzdem verloren. Fast erwartungsgemäß;  der erste Spieltag auf dem „richtigen“  Hockeyfeld reichte nicht aus, die neue Spielweise umzusetzen und sich mit dem neuen System zurechtzufinden.

Das Trainerteam zeigte sich jedoch äußerst zufrieden und attestierte ihrer  Mannschaft, viel Kampfgeist und eine starke Motivation.  „Es wird jetzt schon deutlich, dass sich diese Mannschaft bei den nächsten Turnieren beweisen wird; sie haben alle sehr engagiert und gut gespielt. Es war für die 11 Mädchen aber durch das ständige Wechseln
schwierig, sich im Spiel reinzufinden“, bemerkte Marinda Doppegitter.
Jürgen Langhauser zeigte sich dahingehend optimistisch, dass
er sich jetzt schon auf die kommenden Turniere freue,  wo diese Mannschaft bestimmt die ersten Punkte einfahren
werde. Die Erwartungen für die kommende Feldrunde sind damit gut, die Mannschaft habe Potential.
Das nächste Hallenturnier findet am 12. Februar 2011 in Offenburg statt.
Ob das junge Team die ersten Punkte verbuchen kann, ist noch ungewiss. Fest steht, dass der Spieltag – wie immer – bei McDonalds beendet wird, sozusagen: „traditionell“.