3:0 – Arbeitssieg gegen kämpferische Straßburger

Mit einer konzentrierten Trainingsvorbereitung und hohen Erwartungen eröffneten die Hockey Herren am Sonntagmorgen die Rückrunde ihrer Feldsaison. Mit schnellem Kurzspiel und hoher Laufbereitschaft sollte der Gegner aus dem Elsass kontrolliert werden. Die Bemühungen der Bruchsaler, die Marschrichtung ihrer dauerverletzten Spielertrainer umzusetzen, waren im Spielaufbau in der eigenen Spielhälfte klar zu erkennen – jenseits der Mittellinie  war die taktische Linie nicht mehr zu erahnen.

Der Spielverlauf wurde fortan nicht mehr durch Kombinationhockey, sondern in den Zweikämpfen entschieden. Max Kirschner nutzte Mitte der ersten Hälfte seine Chance und schoß zum derzeit verdienten 1:0 ein. Die Straßburger jedoch nutzten nach 25 Minuten ihre Zweikampfstärke und kamen mehrmals im Schußkreis gefährlich zum Abschluss. Unzulänglichkeiten beim Torschuss und ein sehr starker Volker Bischoff im Tor der Bruchsaler verhinderten jedoch den Ausgleichstreffer.

In der 60 Minute war es David Götzmann, der nach einer kurzen Ecke die technisch anspruchsvolle Vorarbeit von  Ingo Besenfelder zum 2:0 einschob. Unmittelbar vor Schluss zeigten die Bruchsaler ein bisschen Glanz in der Hütte, als Christoph Metzka einen Pass von Max Kirschner mit einem Stecher  unhaltbar unter die Latte beförderte und den 3:0 Endstand herstellte. Der Sieg der TSG war in der Gesamtschau verdient, wenn auch in dieser Höhe glücklich.