Mit 5 Toren in Richtung Klassenerhalt

Damen gewinnen souverän mit 5:1 gegen Heidelberg

Analog zur letzten Saison beendete die junge Damenmannschaft eine lange spielerische Negativserie unmittelbar vor Saisonende und stellte ihr Potential im entscheidenden Spiel eindrucksvoll unter Beweis.

Alle waren hundertprozentig bei der Sache!“, schwärmte Mannschaftsführerin Hannah Hofmann nach Spielende. Der Motor lief von Spielbeginn an, jedes Rädchen griff in das Nächste und so setzte das Team über die gesamte Spielzeit hinweg das taktische Konzept von Trainer Christian Wenz in die Tat um.
Iris Weindel vollstreckte nach einem schönen Zusammenspiel zunächst zum 1:0 – danach war es wiederum Iris Weindel, die mit ihrer Spezialität „Strafecke“ für den 2:0 Halbzeitstand sorgte.

Die Bedenken von Christian Wenz, der zur Halbzeit vor einem druckvolleren Spiel der Heidelbergerinnen warnte, trafen zu, so dass die TSG zunächst den Anschlusstreffer durch die Neckarstädter hinnehmen musste.
Die durchgängig konzentrierte Leistung des jungen Teams ließ den Gastgeber jedoch nicht aus dem Tritt kommen. Hannah Hofmann, welche den Ball hinter der Mittellinie abfing, wagte einen Alleingang in den gegnerischen Schußkreis und verwandelte selbstbewusst zum 3:1 . Eine weitere Strafecke verwandelte Iris Weindel routiniert zum 4: 1, als danach Romina Blattner nach einem wiederum schön herausgespielten Angriff den Schlußpunkt zum verdienten 5:1 setzte.

_____________________

Tore:
Iris Weindel (3)
Hannah Hofmann
Romina Blattner

Erster Auftritt der B-Mädchen

Am  26. Januar 2011 starteten die Bruchsaler B-Mädchen in Bietigheim  in ihre erste reguläre Saison.
Gegenüber dem Modus der Mini-Vorbereitungsspiele standen nun anstatt vier Tore nur noch deren zwei auf dem Feld. Außerdem bestand die Mannschaft aus 5 Feldspielerinnen anstatt 4 .

Premiere war zusätzlich auch die Präsenz zweier Torleute auf der Spielfläche, so dass erstmalig  die Bruchsaler Keeperin,  Desiree Landwermeyer, das Trikot mit den Torwartschienen tauschte. Das Trainerteam, Marinda Doppegitter und Jürgen Langhauser, zeigten sich begeistert über die Leistung der Debütantin, welche das Tor sehr gut behütete.
Die vier Spiele gegen die beiden Teams aus Heilbronn,  aus Ulm und aus Aalen gingen trotzdem verloren. Fast erwartungsgemäß;  der erste Spieltag auf dem „richtigen“  Hockeyfeld reichte nicht aus, die neue Spielweise umzusetzen und sich mit dem neuen System zurechtzufinden.

Das Trainerteam zeigte sich jedoch äußerst zufrieden und attestierte ihrer  Mannschaft, viel Kampfgeist und eine starke Motivation.  „Es wird jetzt schon deutlich, dass sich diese Mannschaft bei den nächsten Turnieren beweisen wird; sie haben alle sehr engagiert und gut gespielt. Es war für die 11 Mädchen aber durch das ständige Wechseln
schwierig, sich im Spiel reinzufinden“, bemerkte Marinda Doppegitter.
Jürgen Langhauser zeigte sich dahingehend optimistisch, dass
er sich jetzt schon auf die kommenden Turniere freue,  wo diese Mannschaft bestimmt die ersten Punkte einfahren
werde. Die Erwartungen für die kommende Feldrunde sind damit gut, die Mannschaft habe Potential.
Das nächste Hallenturnier findet am 12. Februar 2011 in Offenburg statt.
Ob das junge Team die ersten Punkte verbuchen kann, ist noch ungewiss. Fest steht, dass der Spieltag – wie immer – bei McDonalds beendet wird, sozusagen: „traditionell“.

Mädchen A – ein Saisonabschlussbericht

Die seit ca. einem Jahr neuformierten MäA haben erste Spielerfahrungen in der letzten Hallenrunde sammeln können. Trotz Niederlagen gegen gut und langjährig eingespielte gegnerische Mannschaften war ein stetiger Leistungszuwachs vom ersten Freundschaftsturnier in Karlsruhe im November 2010 bis hin zum letzten Spieltag am 30.1.2011 erkennbar.  Am Anfang noch kaum vorhandene taktische Aufstellungen konnten in den letzten Spielen gezeigt werden. Auch die Niederlagen fielen infolgedessen viel niedriger aus. Weiterlesen

Tagessieger: Bruchsal

Die Herren bewahren sich am vorletzten Spieltag  die Chance, die Liga als Aufsteiger verlassen zu dürfen. Mit einem  2:1 Sieg gegen Normannia Gmünd und einem 4:1-Erfolg gegen Heidenheim setzen sich die Bruchsaler Herren in Gmünd an drittere Stelle der Tabellenspitze fest. Einem Sieg gegen Gernsbach am 19.02. könnte ein echtes Endspiel um Platz 1 gegen den HC Ludwigsburg folgen.

TSG – Gmünd 2:1
Tore: M. Brüwer, M. Kirschner (7 m.)

TSG – Heidenheim 4:1
Tore: M. Brüwer, M. Kirschner (3)

Glücklos in Bietigheim

Die B-Jugend beendete in Bietigheim die Hallensaison mit
drei Niederlagen. Während die Bruchsaler gegen  den Bietigheimer HTC 0:3 und gegen den VfB Stuttgart 0:7 deutlich das Nachsehen hatten, ging unglücklich auch die Partie gegen den HC Tübingen (1:2 ) verloren.

Damen gegen Mannheim

TSG B   –    MHC

3     :     4

Die TSG Damen lassen in der heimischen Sporthalle drei wichtige Punkte im Abstiegskampf gegen den Mannheimer HC liegen.
Nach einer ebenso spannenden wie ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen beide  Mannschaften mit einem gerechten 1:1 in die Pause. Mit viel Elan und Einsatzbereitschaft erhöhten die TSG-Damen in der zweiten Halbzeit den Druck und gingen durch sehenswerte Treffer  von Nina Vivell und Iris Weindel zwischenzeitlich mit 2:3 in Führung . Unglücklich, für die Bruchsalerinnen, erzielten die Kurpfälzerinnen noch den Ausgleich und bescherten eine spannende und hektische Schlussphase.
Leider mit einem unglücklichen Ausgang für die Bruchsaler Damen. Konfusion,  Pech und ein verlorener Torwarthandschuh im heimischen Schusskreis ließen zuletzt die Gäste aus Mannheim drei Punkte aus der Barockstadt entführen. 
Nun müssen die Damen auf das nächste Wochenende und auf Punkte gegen Lahr und Heidelberg hoffen.
 

4:1 in Lahr – erster Sieg für die TSG!

Im dritten Saisonspiel hat es geklappt: Die Hockeyherren der TSG Bruchsal haben ihren ersten Sieg in der 3. Verbandsliga eingefahren. Die TSG schlug auswärts den HC Lahr überaus deutlich mit 4:1 (3:1). Nach sieben Minuten führte die TSG durch einen Doppelschlag von David Götzmann bereits mit 2:0. Nach dem Anschlusstreffer der Lahrer stellte TSG-Kapitän Simon Held den alten Abstand wieder her, ehe Daniel Mattmüller in der Schlussphase zum 4:1 abstaubte. „Die Nervosität nach zwei Niederlagen war natürlich groß“, analysierte Held die Stimmung in der Mannschaft. „Wir wollten unbedingt mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause, das hat man von der ersten Sekunde an gemerkt.“ Das nächste Spiel nach der Winterpause bestreitet die TSG am 8. Mai gegen den Karlsruher TV.

2:0 – TSG-Damen landen Auswärtssieg

HC Böblingen – TSG Bruchsal 0:2 (0:1)

Zweites Spiel – erster Dreier für die TSG! Nach dem 1:1 im Heimspiel gegen Gernsbach-Karlsruhe landete das Team von Trainer Christian Wenz einen 0:2-Auswärtserfolg beim HC Böblingen. Für den Verbandsligist traf Lisa Benz nach wunderschöner Flanke von Uli Wenz zum 1:0. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Bruchsal auf 2:0. Die TSG geht damit als Tabellenführer der Staffel A in die Winterpause. Glückwunsch!

Staffel A
1. TSG Bruchsal 4
2. HC Heidelberg 2 3
3. SG Gernsb./ Karlsruhe 1
4. SV Böblingen 2 0