Don Pedro: Aufsteiger

Vergesst Ostern, vergesst Weihnachten! Unrasierte Männer mit Mutterkomplexen gibt es bei uns während des ganzes Jahres!

In alter ERGO-Versicherungsmanier wird am 24.07.15 von den 1. Herren der TSG Hockeyabteilung ein Fest der Spitzenklasse gefeiert. Frisch aufgestiegen in die Champions-Leaque des Hockeysports, die 2. Verbandsliga, wird der in Aussicht stehende doppelte Abstieg (Halle und Feld) in der Saison 2015/2016 zünftig begossen. In testosterongeschwängerter Atmosphäre wird hier die Fünfe mal gerade gelassen. Hier bei uns, wo die Gummistiefel noch aus Holz sind und ein Selfie das autoerotische Pendant des Quickies ist, werden ein weiteres Mal die Partyhüte aus dem Schrank geholt.

Wo Schläger an den Schläger klackt,
und Mäxchen splitterfasernackt,
dem Matze an die Nudel packt,
wo’s Pils gibt: groß, nicht klein:
das muss Hockey-Bruchsal sein!

Herren steigen auf in die 2. Verbandsliga!

Die Herren haben es geschafft. Der Aufstieg in die 2. Verbansliga ist sicher!

Platz Verein Spiele Tore Punkte
1. HC Ludwigsburg 3 10 35 : 25 21
2. TSG Bruchsal 10 26 : 14 19
3. Mannheimer HC 3 10 24 : 19 16
4. HC im TSG Heilbronn 10 22 : 26 11
5. Club an der Enz 10 25 : 36 10
6. SSV Ulm 2 10 23 : 35 10
Die Tabelle der 3. Verbandsliga nach dem letzten Spieltag der Saison 2014/2015.

Es ist der erste Aufstieg der Bruchsaler Herren seit 15 Jahren und somit der erste überhaupt für sämtliche aktiven Spieler. Umso wichtiger ist er für den Verein und jeden einzelnen der knapp 20 aktiven Herren-Spieler, die insgesamt eine grandiose Saison gespielt haben. Über einen Großteil der Saison führte die TSG die Tabelle an und behauptete sich auch gegen starke Gegener aus Mannheim und Ludwigsburg. Nur gegen Ende der Saison verpasste die TSG wichtige Punkte gegen sensationell erstarkte Teams aus Ludwigsburg und Ulm und musste nach einem Herzschlagfinale letztlich auf den Meistertitel verzichten um als zweiter den Sprung in die zweite Liga zu schaffen.

Im kommenden Jahr stehen somit Gäste aus Konstanz, Aalen, Gmünd, Esslingen und Bietigheim auf dem Bruchsaler Hockeyplatz.

Spielbericht: TSG Bruchsal – MHC3

Am 9.5.2015 zeigte sich bei tiefstehender Sonne in Mannheim die Fairness und der olympische Geist der Bruchsaler Herren. Bereits die Ansprache vor Spielbeginn vom späteren Torschützen Held gereichte dem ein oder anderen zu Tränen.

„Männer, beim heutigen Spiel (Mannheimer Hockeyclub III, mit stark verjüngter Aufstellung und großem Publikumsandrang auf dem ersten Kunstrasenplatz des MHC; Anm. d. A.) geht es nicht um den Sieg. Unser Ziel bleibt es, den Mannheimern den Tag zu versauen.“ Weiterlesen

Herren sichern Klassenerhalt

Die Tage werden wieder länger und heller, was die Herren der Hockeyabteilung nicht nur vermehrt auf den Kunstrasen und in die Biergärten treibt, sondern auch Anlass gibt, die vergangene Hallensaison zu resümieren. Die Zielsetzung des Aufstiegs in die vierte Verbandsliga schien durch die Konkurrenz aus der Hockeymetropole Mannheim als schwierig, aber nicht unmöglich. Weiterlesen

TSG mit starkem Auftakt in der Hallensaison

Die Herren der Hockeyabteilung erkämpften sich am 15. November zwei Siege und somit 6 Punkte für die damit angetretene Hallensaison 14/15.
Mit dem TSV Ludwigsburg 3 lieferte sich Bruchsal ein Duell auf Augenhöhe bis zum Zwischenstand von 2:2 Toren. Die Bruchsaler zeigten sich ab Mitte der zweiten Halbzeit jedoch willensstärker und konnten mit weiteren Toren von Schmidt, Schönig und Doneit in Führung gehen und letztlich den verdienten Endstand von 3:6 gegen die Gastgeber herbeiführen.
In der zweiten Begegung gegen den Karlsruher TV 3 konnte Bruchsal umso deutlicher vorlegen. Wenn auch das langsamere Spiel zeitweise unnötig hektisch und weniger schön anzusehen war, das Ergebnis kann sich sehen lassen: am Ende 8:2 für Bruchsal. Torschützen waren Fank, Doneit, Schmidt, Schönig, Hirsch und Dutzi.
Wie erwartet konnte Bruchsal als Absteiger Zeichen für die Saison setzen, dies jedoch nicht alleine: Abseits des Bruchsaler Auftritts spielte ein starkes Team des TSV Mannheim seine beiden Gegner mit jeweils 12:0 Toren an die Wand. Mindestens hiermit hat Bruchsal noch eine hohe Schwelle zu überschreiten auf dem Weg zum Wiederaufstieg in die 4. Verbandsliga.