Herren verlieren Saisonauftakt

Die Herren der TSG Bruchsal sind mit einer Niederlage in die neue Feldrunde gestartet. Das Team unterlag auf heimischen Kunstrasen dem TSV Mannheim mit 1:2 (1:0). David Götzmann hatte die Bruchsal mit einem Abstaubertor in der 25. Minute in Führung gebracht. Danach war Bruchsal lange die spielbestimmende Mannschaft. Alexander Grauer und Manuel Debatin hatten die Gelegenheit den Torestand zu erhöhen, scheiterten mit ihren Schüssen allerdings am stark parierenden Mannheimer Keeper. Am Ende brachten zwei Konter die Entscheidung zu Gunsten der Gäste. „Wir hatten es selbst in der Hand“, ärgerte sich Kapitän Simon Held über die vielen verpassten Chancen der ersten Halbzeit. Am 26. September steht für die TSG die zweite Aufgabe an: auswärts bei Frankreich-Vertreter J.S.K. Strasbourg.

TSG-Nachwuchs mit Kantersieg

Bruchsals Hockey-Nachwuchs hat am vorletzten Spieltag der Saison einen kleinen Sprung aus dem Tabellenkeller geschafft. Das Team von Simon Held schlug den TSV Ludwigsburg verdient mit 6:3 und tauschte mit den Schwaben die Plätze in der Tabelle. Für die nun sechstplatzierte TSG trafen Laurits, Janis, David S., Daniel, Fredi und David H. Hektisch wurde es in der Schlussphase, als Bruchsal zwei mal Gelb kassierte und den Vorsprung in Unterzahl verteidigen musste. Am letzten Spieltag der Saison hat die Jugend B gegen den Mannheimer nun sogar die Möglichkeit auf Platz 5 zu rutschen.

Glückwunsch! Hockey-Schülerteam des
St. Paulusheims schafft es ins Landesfinale

Glückwunsch an das Hockey-Schülerteam des Bruchsaler Gymnasium St. Paulusheim. Diese  acht Cracks der Klasse 5 qualifizierten sich mit einem Sieg im Finale des Regierungspräsidiums in Mannheim für das Landesfinale in Stuttgart. Dort holte das von TSG-Nachwuchs-Coach Jakob Kaltenbach tranierte Team gegen starke Konkurrenz den 4. Platz. Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg und auf weitere Titel in den kommenden Schuljahren!

Damen holen Unentschieden zum Saisonabschluss

Bei extremen Temperaturen gelang den Damen der TSG Bruchsal im letzten Spiel der Verbandsliga-Saison ein 0:0 gegen Spitzenreiter Offenburg. Das Team von Christian Wenz rangiert in der Abschlusstabelle der Feldsaison 2010 damit auf Rang zwei.

2. Verbandsliga – Damen
Platz Spiele Tore Punkte
1. ETSV Offenburg 8 19 : 5 17
2. TSG Bruchsal 8 15 : 8 12
3. SV Böblingen 2 8 11 : 10 9
4. HC Villingen 8 6 : 20 8
5. HC Suebia Aalen 8 17 : 25 6

Weiterlesen

Herren holen Auswärtssieg in Strasbourg

3. Verbandsliga Herren
J.S.K. Strasbourg – TSG Bruchsal 0:4

Tabelle
3. Verbandsliga – Herren
Platz Spiele Tore Punkte
1. ETSV Offenburg 5 24 : 1 15
2. TSV Ludwigsburg 2 6 33 : 13 15
3. TSV Mannheim 3 6 22 : 12 12
4. Mannheimer HC 3 5 23 : 8 10
5. TSG Bruchsal 5 18 : 8 9
6. HC Lahr 2 5 14 : 21 9
7. Normannia Gmünd 5 5 : 10 7
8. HC im TSG Heilbronn 3 10 : 6 6
9. VfB Stuttgart 2 5 6 : 12 4
10. J.S.K. Strasbourg 6 7 : 19 4
11. HC Ludwigsburg 3 4 12 : 25 3
12. Karlsruher TV 1846 2 5 3 : 18 1
13. SG Rieder/Pforzheim 6 3 : 27 1

2. Verbandsliga Damen
ETSV Offenburg – TSG Bruchsal 2:1

Tabelle
2. Verbandsliga – Damen
Platz Spiele Tore Punkte
1. ETSV Offenburg 3 11 : 2 9
2. SV Böblingen 2 2 8 : 1 6
3. TSG Bruchsal 2 6 : 2 3
4. HC Suebia Aalen 2 2 : 9 0
5. HC Villingen 3 0 : 13 0

Volker Racho eröffnen das Pfingsthockeyturnier

Irgendwie ist es so, als wären sie schon immer da gewesen. Als hätte es die ganzen Jahre zuvor kein Pfingsthockeyturnier, keine Kellerparty und keinen 18. Geburtstag ohne sie gegeben. Als hätten sie ihre Mütter direkt an den Instrumenten entbunden und als wäre seitdem einzig die Welt um sie herum ein Stück älter geworden. Volker Racho eröffnen am Samstag das Pfingsthockeyturnier Weiterlesen

Wir haben einen Kunstrasen!

Am Ende lugten sogar einige blaue Flecken aus dem grauen Wolkenvorhang. Vielleicht, um den Innenminister Rech beim Siebenmeterschießen zu erleben. Vielleicht aber auch, um zu sehen, wie Jugendkeeper Sören die Schlenzversuche der Prominenz aus Politik und Sport reihenweise entschärfte. Auch Bruchsals Bürgermeister Ulli Hockenberger scheiterte an Sören, was aber dessen Freude, über den die neue Kunstrasen-Anlage nicht schmälerte. „So schön kann Grün sein“, sagte der CDU-Mann mit Blick aufs Gelände. Unter den weiteren Siebenmeter-Schützen war auch Walfried Hambsch vom Badischen Sportbund Nord, der den Kunstrasen-Bau mit 60.000 Euro bezuschusste, und Bruchsals OB i.R. Bernd Doll, der die Initiative über viele Jahre begleitete.

Frankenthal-Coach: „Ihr habt ein richtig schöne Anlage.“

Die TSG Bruchsal hat seine neue Kunstrasen-Anlage standesgemäß eröffnet: Knapp 250 Zuschauer kamen am 27. März zur Eröffnungsfeier und erlebten, was zum letzten Mal vor mehr als 20 Jahren Realität gewesen sein dürfte: Ein Hockeyspiel auf dem ehemals roten Ascheplatz unterhalb der TSG-Gaststätte. Bevor der amtierende Deutsche Hallenhockey-Meister Mannheim gegen die TG Frankenthal zum Testspiel antrat, standen viele Dankeschöns: Das der Sportlichen Leiterin Cornelia Kolb, die von der langen Erarbeitungsphase des Kunstrasen erzählte. Das von Friedbert Hug, der auf zwei Jahrzehnte Überzeugungsarbeit zurückblickte. Das von Frankenthal-Coach Frank Schlageter, der sich mit einem signierten Hockeyschläger für die Einladung bedankte und gleichzeitig bekannte: „Ihr habt ein richtig schöne Anlage.“

Mit dem Kunstrasen, das wurde an diesem Tag deutlich, hat die TSG einen großen Schritt gemacht hin zu einer modernen Infraktstruktur. Viele Besucher äußerten sich begeistert über die Atmosphäre auf dem neugestalteten Gelände. Der Blick von der Terrasse der Gaststätte war jahrelang geprägt durch den unschönen roten Ascheplatz – das Gelände lag brach. Nun feierten Jugendspieler, Alt-Hockeyler und Ehrengäste die Einweihung einer vielseitig nutzbaren Allwetter-Anlage, die nicht nur die Hockeyabteilung ein großes Stück nach vorne bringen wird.

Im Testspiel der beiden Bundesligisten ließ der Deutsche Hallenmeister Mannheim nichts anbrennen. Nach dem frühen Führungstor durch Nicolas Emmerling dominierte der MHC die Startphase. Eine Prochazka-Ecke kurz vor der Halbzeit schraubte das Ergebnis auf 2:0. Im zweiten Durchgang blieb Frankenthal lediglich über Konter gefährlich. Fabian Zilg, mit Rot-Weiß Köln im vergangenen Jahr Deutscher Meister, vergab den aussichtsreichsten, als er Tobias Walter im MHC-Tor schon überwunden hatte, dann aber knapp verzog. Am Ende legte Mannheim noch mal zu und kam durch Maximilian Schulz-Linkholt und zweimal Fabian Pehlke zu einem souveränen 5:0-Sieg.
Tore:
1:0 Nicolas Emmerling (KE, 2.)
2:0 Tomas Prochazka (KE, 15.)
————
3:0 Maximilian Schulz-Linkholt (45.)
4:0 Fabian Pehlke (62.)
5:0 Fabian Pehlke (65.)